Deutschland

Die Helden der Start-up Szene sind Männer aus Berlin, Bayern und Hamburg

Die Investitionen in deutsche Start-ups zeigen einen sprunghaften Anstieg. Das typische Start-up sieht ungefähr so aus: es ist ein IT-, Software-Entwicklung- oder E-Commerce- Unternehmen, dessen Mitarbeiter überwiegend aus dem Ausland kommen. Die Unternehmergründer sind meistens Männer im Alter von 25 bis 44, die für die FDP stimmen.


Merkel ist nun offiziell Kanzlerkandidatin der gesamten Union

Trotz Krisenpunkten zwischen den Schwesterparteien, hat nun auch die CSU Angela Merkel offiziell ihre Unterstützung für die Kanzlerkandidatur 2017 erklärt. Mit zwei Monaten nach Verkündung der CDU, hat sich die CSU damit viel Zeit gelassen. Ungelöste Probleme zwischen den Parteien sollen verschoben werden und damit verfolgt die Union einen ganz bestimmten Zweck.


Meuthen unter Druck: Wieder Antisemitismus-Streit in Südwest-AfD

Stuttgart (dpa) – Der Umgang in der baden-württembergischen AfD-Fraktion mit dem Thema Antisemitismus bringt dem Fraktionschef und Bundesvorsitzenden Jörg Meuthen erneut Ärger. Ein Abgeordneter hat bei der Fusion der AfD und ihrer Abspaltung ABW im Oktober eine Präambel zur Abgrenzung von Antisemitismus und Rassismus und somit den Zusammenführungsvertrag nicht unterschrieben, wie Meuthen am Freitag auf Nachfrage der Deutschen Presse-Agentur einräumte. Zuvor hatte die «Frankfurter Allgemeine Zeitung» («FAZ») darüber berichtet. Meuthen hatte noch bei der Fusion beteuert, «jeder einzelne» habe die Präambel unterschrieben. Bei dem Landtagsabgeordneten handelt es sich um Stefan Räpple. Er war zunächst nicht für eine Stellungnahme zu erreichen….





Deutsche Wohlstandsangst statt Vielfaltsfreude

Aus Sorge um den eigenen Wohlstand und eine Verschlechterung der Wirtschaft lehnen viele Deutsche und Österreicher die Aufnahme weiterer Flüchtlinge ab. Die Bevölkerung beider Länder sei sich sicher, dass sich durch Zuwanderung die Lage des eigenen Landes verschlechtert, so dass Ergebnis einer Studie.  Und auch die Medienberichterstattung wird skeptisch beäugt.


Nur ein Wort: Feierabend

Mit einem Blick auf das Wetter an den J2J Redaktionsstandorten, verabschieden wir uns in den Feierabend. Wir wünschen Ihnen noch einen angenehmen Nachmittag und freuen uns, wenn Sie uns bald wieder besuchen.


Deutschland isst gerne Fleisch

Nur drei Prozent der Deutschen verzichten nach einer Umfrage ganz auf Fleisch und Wurst. Die absoluten Lieblingsgerichte aber sind Spaghetti, Spätzle und Co. Immerhin: Die Bereitschaft, mehr Geld für Fleisch aus artgerechter Haltung auszugeben, steigt.