SPD-Parteitag: GroKo – ja oder nein?

Berlin (dpa) – Der SPD-Parteitag hat begonnen. Über allem schwebt die Entscheidung über Gespräche mit der Union. SPD-Vize Aydan Özoguz sagte zur Eröffnung, die Partei müsse überlegen, was sie für das Land tun könne. Die etwa 600 Delegierten wählen auch einen neuen Vorstand. Parteichef Martin Schulz stellt sich am Donnerstag zur Wiederwahl. Im März war er mit dem Rekordergebnis von 100 Prozent der Stimmen zum Nachfolger von Sigmar Gabriel gewählt worden.



«Pokémon Go» wird an Wetter angepasst

Der Hype um «Pokémon Go» hat nachgelassen, auch wenn es immer noch einen harten Spieler-Kern gibt. Für sie lassen sich die Entwickler etwas Neues einfallen: Das reale Wetter beeinflusst künftig auch die Entwicklung des Spiels. Und es gibt mehr Pokémon-Figuren. San Francisco (dpa) – Die Macher des Smartphone-Games «Pokémon Go» wollen das Spielgeschehen mit Wettereffekten aufpeppen. «Wenn es draußen schneit, wird auch im Spiel Schnee fallen», das gleiche gelte auch etwa für Sonne oder Wind, sagte Matt Slemon von der Entwicklerfirma Niantic zur Ankündigung der Funktion am Mittwoch. Zugleich werden diese Woche 50 weitere Pokémon-Figuren zum Spiel hinzugefügt, was die Aktivität…




Hamburg: Abtreibungen nehmen zu

Wiesbaden/Hamburg (dpa/lno) – In Hamburg haben von Januar bis Ende September mehr Frauen abgetrieben als im Vorjahreszeitraum. Die Zahl der Schwangerschaftabbrüche stieg um 5,3 Prozent auf 2855, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Donnerstag mitteilte. Ob auch der Anteil der Abtreibungen an der Gesamtzahl der Schwangerschaften gestiegen ist, wissen die Statistiker noch nicht. Dafür fehlten noch Bevölkerungszahlen. Hamburg liegt im Ländervergleich im Mittelfeld Im bundesweiten Vergleich liegt Hamburg im Mittelfeld. Mit 3621 Abbrüchen im Jahr 2016 sticht die Hansestadt nicht wirklich hervor. Mit Abstand am meisten Abtreibungen gab es über die letzten Jahre in Nordrhein-Westfalen.   Bundesweiter Anstieg von…



NRW-Chef Groschek fordert von SPD-Parteitag breite Unterstützung für Schulz

GroKo ja oder nein? Unmittelbar vor dem SPD-Parteitag stärkt der größte Landesverband dem Bundesvorsitzenden Martin Schulz den Rücken. NRW-Landeschef Michael Groschek wirbt um Unterstützung: «Denn wir brauchen einen starken Vorsitzenden.» Düsseldorf (dpa) – Unmittelbar vor dem SPD-Parteitag hat der nordrhein-westfälische Landeschef Michael Groschek für eine breite Unterstützung des Bundesvorsitzenden Martin Schulz geworben. «Denn wir brauchen einen starken Vorsitzenden», sagte Groschek der Deutschen Presse-Agentur. Nordrhein-Westfalen als mitgliederstärkster Landesverband werde für «Rückenwind» für Schulz sorgen. Die SPD will auf ihrem Parteitag darüber entscheiden, ob sie ergebnisoffene Gespräche mit der Union über eine Neuauflage der großen Koalition oder die Bildung einer Minderheitsregierung aufnimmt. Unmittelbar nach der Abstimmung…