55.000 Austräger von Kaufland-Prospekten verlieren ihren Job

Wer in der Nähe einer Kaufland-Filiale wohnt, dürfte ihn jede Woche im Briefkasten haben: den Werbeprospekt der Warenhauskette. Künftig bringen den aber wohl andere Austräger. Der zuständige Verlag lagert die Zustellung aus – und entlässt bundesweit 55 000 Mini-Jobber.


Neue Chance für Detroit: Come-Back scheint möglich

Trotz der wirtschaftlich, sozial und finanziell desolaten Lage gibt es viele Menschen, die an den Wiederaufstieg Detroits glauben. Nach der Insolvenz und mit dem neuen Bürgermeister Duggan machte die Stadt bereits einige Fortschritte.


Detroit: Der Niedergang einer Metropole

   Heute stellen sich die meisten von uns unter Detroit eine kaputte, verarmte, verlassene Stadt vor. Dabei war Detroit einst die zweitgrößte Stadt der USA und in den 1950er Jahren die schillernde Autometropole schlechthin. Wie konnte diese einstige Vorzeigestadt im Juli 2013 in der Insolvenz enden?


Madonna: Mehr als ihre Lieder

Madonna – den Namen kennt jeder, und Hits wie Like a Virgin oder La Isla Bonita ebenfalls. Aber wer ist diese Pop-Ikone eigentlich?


Madonna: Unterstützung für ihre Heimat

Madonna investiert in ihre Heimatstadt Detroit. Sie hatte die Stadt früh verlassen und ihr Glück in New York gesucht, kehrte jedoch vor etwas über einer Woche zu einem Besuch in ihre Heimatstadt zurück.



TV-Sender: Saudi-Arabien entsendet 30 000 Soldaten an Iraks Grenze

Riad (dpa) – Nach dem Vormarsch der Terrorgruppe Isis im Irak hat Saudi-Arabien einem Medienbericht zufolge rund 30 000 Soldaten an die Grenze zum Nachbarland entsandt. Damit reagiere das Königreich auf den Abzug irakischer Soldaten von der Grenze zu Saudi-Arabien und Syrien, meldete der Nachrichtenkanal „Al-Arabija“ am Donnerstag. Eine offizielle Bestätigung aus Riad gab es dafür zunächst nicht.


Wegen Ermittlungen: SPD-Politiker Hartmann nimmt Auszeit

Berlin/Mainz (dpa/lrs) – Angesichts der Ermittlungen wegen eines Drogenverdachts nimmt der Mainzer SPD-Bundestagsabgeordnete Michael Hartmann eine Auszeit. Nach dpa-Informationen vom Donnerstag hat er für die kommenden Wochen alle Termine abgesagt, um sich erst einmal zurückzuziehen. An seinem Bundestagsmandat will er nach den Angaben festhalten. Als innenpolitischer Sprecher seiner Fraktion ist er hingegen zurückgetreten. Auch seine Mitgliedschaft im für Nachrichtendienste zuständigen Parlamentarischen Kontrollgremium hat er nach dpa-Informationen aufgegeben. Sein enges Umfeld zeigte sich von den Ermittlungen völlig überrascht.