Wolfram Alpha im zweiten Test: Beispiele

Die Antwortmaschine WolframAlpha hat schon vor ihrem Start für Aufsehen gesorgt. Demovideos und Webinare zeigten das Potenzial der neuen Suchmaschine, die in wenigen Tagen starten soll. Jetzt hatte ich nach dem ersten Einblick bei einem Webinar Gelegenheit zu einem ausführlichen Test.


Openzine.com und Tabbloid.com: Das Web macht Druck

Es dauert nicht mehr lange, dann bekommen Drucker im Haushalt eine eigene E-Mail-Adresse – und stehen fortan bereit, zu festgelegten Uhrzeiten empfangene PDF-Dateien zu Papier zu bringen. Außerdem wird es über neue Dienste im Web möglich, Magazine zu gestalten.


WolframAlpha angetestet: Die neue Tiefe des Webs

In wenigen Tagen startet ein neues Internetangebot, das dem Wissen über unsere Welt eine neue Tiefe gibt. „WolframAlpha“ verknüpft Tonnen von statistischen Daten mit einer einfachen Abfragemöglichkeit im Stile von Google. Ich konnte einen ersten Blick auf die Maschine werfen und eigene Abfragen unterbringen.



Sicherheit im Internet: So greifen Botnetze an

Die Angriffswaffe steht womöglich direkt im Kinderzimmer auf dem Schreibtisch. Jeder normale PC mit Internetanschluss ist in der Lage, als Werkzeug für großflächige, weltweite Attacken missbraucht zu werden – ohne dass es der Nutzer bemerkt.


Das iPhone wird zum Radio

Neue Anwendung für das iPhone von Apple: Von Radio.de gibt es seit dem Wochenende eine Software zum Empfang von Radiostationen. Auf Empfang geht das Handy entweder per WLAN oder – wenn es denn funktioniert – übers Telefonnetz. Das Besondere: Übers weltweite Datennetz stehen wie bereits aus dem World Wide Web am Computer Tausende von Radiostationen zur Verfügung. Mit einer entsprechenden Verkabelung zu einer Stereoanlage oder einer iPhone-Ladestation mit Lautsprechern lassen sich die Sender auch bequem im Haushalt empfangen. Am sinnvollsten funktioniert das, wenn man zu Hause ein eigenes Funknetz (WLAN) aufgespannt hat.


Über mich / Disclosure

Transparenz ist das A und O in diesen Zeiten der Entwicklung. Darum lege ich Folgendes offen. Beta! Bestimmt habe ich einen wichtigen Hinweis übersehen. Google me, contact me: msc@homofaber.com.


Das Google-Elixier: Jeff Jarvis über die Linkökonomie

Ein „Zeitalter der Vergebung“ sehen Internet-Vordenker wie Jeff Jarvis durch die wachsende Abrufbarkeit persönlicher Informationen durch die Internet-Suchmaschine Google kommen. In seinem Buch „Was würde Google tun?“ beschreibt der Amerikaner eine neue Welt der Linkökonomie.


TV in NDR-Mediathek gibt’s zeitversetzt

Die Fernsehsender erobern das Internet: Am Mittwoch hat der NDR seine neue Mediathek freigeschaltet – mit der künftig nicht mehr nur die Livesendung des dritten Programms zu sehen ist, sondern zeitversetzt auch ältere Sendungen abrufbar werden.


In sozialen Netzen: Vom Crowdsourcing und Selbstentblößungen

Da kann etwas nicht stimmen. Höchstens 15 Freunde hat ein durchschnittlicher Mensch nach Überzeugung vieler Soziologen. Doch in den sozialen Netzen, die als neues „großes Ding“ des Internets gelten, protzen Teilnehmer mit 100, 200 und teilweise gar einer vierstelligen Anzahl an Freunden. Ist das Internet in den 20 Jahren seines Bestehens zu einem Ort geworden, an dem sich alle lieb haben?