KKW-Abriss in Lubmin: Jetzt geht es an die Reaktorhalle

ARCHIV – 25.01.2018, Mecklenburg-Vorpommern, Lubmin: Blick auf die Bauruine des Reaktorsaal des Block 8 und Block 7, aufgenommen auf dem ehemaligen Betriebsgelände des „VE Kombinat Kernkraftwerke Bruno Leuschner“. Mit Abschaltung des Kraftwerks 1990 und dem Baustopp an den letzten beiden Blöcken verwaiste auch der 126 Meter lange und 50 Meter hohe Gebäudekomplex. Um zu verhindern, dass Betonteile herunterfallen, habe das Entsorgungswerk für Nuklearanlagen (EWN) im Zuge der Verkehrssicherungspflicht nun mit dem Teilabriss begonnen. Der Atommeiler in Lubmin sollte die DDR autark von Stromimporten machen. Der Rückbau dauert inzwischen länger als der Betrieb. Foto: Stefan Sauer/dpa [ Rechtehinweis: (c) dpa ]

Kommentar hinterlassen zu "KKW-Abriss in Lubmin: Jetzt geht es an die Reaktorhalle"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*