Hamburg Media School

Hamburg: Abtreibungen nehmen zu

Wiesbaden/Hamburg (dpa/lno) – In Hamburg haben von Januar bis Ende September mehr Frauen abgetrieben als im Vorjahreszeitraum. Die Zahl der Schwangerschaftabbrüche stieg um 5,3 Prozent auf 2855, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Donnerstag mitteilte. Ob auch der Anteil der Abtreibungen an der Gesamtzahl der Schwangerschaften gestiegen ist, wissen die Statistiker noch nicht. Dafür fehlten noch Bevölkerungszahlen. Hamburg liegt im Ländervergleich im Mittelfeld Im bundesweiten Vergleich liegt Hamburg im Mittelfeld. Mit 3621 Abbrüchen im Jahr 2016 sticht die Hansestadt nicht wirklich hervor. Mit Abstand am meisten Abtreibungen gab es über die letzten Jahre in Nordrhein-Westfalen.   Bundesweiter Anstieg von…



Landrat für Erweiterung des Mitteldeutschen S-Bahn-Netzes

Naumburg (dpa) – Der Landrat des Burgenlandkreises, Götz Ulrich, hat sich für eine Erweiterung des Mitteldeutschen S-Bahnnetzes in Richtung Süd-Sachsen-Anhalt ausgesprochen. Er werbe zusammen mit den Oberbürgermeistern von Zeitz, Naumburg und Weißenfels für eine Anbindung dieser Städte im 30-Minuten-Takt, sagte der CDU-Politiker.


Vierte Generation der ICE ist eingesetzt

Hannover (dpa/lni) – Der modernste ICE der Deutschen Bahn fährt ab Sonntag auf noch mehr Verbindungen durch Niedersachsen. Die ICE der vierten Generation fahren künftig auch von Hamburg über Hannover und Göttingen nach Stuttgart und München. Fünf der ICE4-Züge werden auf den beiden Strecken eingesetzt, kündigte die Deutsche Bahn an. Im Regionalverkehr gibt es mehr Fahrten am frühen Morgen und späten Abend sowie am Wochenende. Außerdem erhalten Hannover und Braunschweig eine neue Nachtzug-Verbindung nach Zürich. Ins niederländische Hengelo pendelt ab Mitte Januar stündlich eine neue Regiobahn aus Bielefeld über Osnabrück und Bad Bentheim. Wer von Braunschweig und Hildesheim nach Stuttgart,…


Bitcoin nicht zu stoppen: Wert steigt über 14 000 US-Dollar

Frankfurt/Main (dpa) – Der Bitcoin knackt eine Rekordmarke nach der nächsten: Am Donnerstagmorgen wurde eine Einheit der Digitalwährung über 14 000 US-Dollar gehandelt. Auf der großen Handelsplattform Bitstamp erreichte sie bis zu 14 199 Dollar. Als Grund für den jüngsten Kurssprung gilt die baldige Einführung von Terminkontrakten auf Bitcoins. Dabei wird ein «Basiswert» – das können Schweinehälften, Sojabohnen, Dollar oder eben Bitcoin – zu einem festen Preis schon heute verkauft. Grundidee ist, sich gegen künftige Preisschwankungen abzusichern. Damit stößt die Digitalwährung in das traditionelle Finanzgeschäft vor. In der Branche ist das umstritten. Der Interessenverband «Futures Industry Association» kritisiert, die Regulierer…


Rote Flora: Droht die Hausdurchsuchung im Schanzenviertel?

Hamburg (dpa/lno) – Nach der Großrazzia gegen die linke Szene rechnen Aktivisten der Roten Flora mit einer bevorstehenden Durchsuchung ihres Autonomenzentrums im Hamburger Schanzenviertel. Wahrscheinlich werde demnächst «die öffentlichkeitswirksame Razzia in der Roten Flora stattfinden», hieß es in einer der Deutschen Presse-Agentur am Donnerstag vorliegenden Erklärung der Rotfloristen. Die Polizei hatte am Dienstag in acht Bundesländern 23 Wohnungen der linken Szene durchsucht, nicht aber die Rote Flora. Mit der Aktion sollte vor allem Stimmung gegen linke Strukturen und Zusammenhänge gemacht werden, erklärte die Rote Flora. Die Proteste gegen den G20-Gipfel Anfang Juli in der Hansestadt sollten so delegitimiert werden. «Es…


Eisiger Winterwunderwald für die Wissenschaft

Eisstürme richten in den USA regelmäßig verheerende Schäden an. Mit dem Klimawandel könnte das Phänomen häufiger werden. Mögliche Folgen untersuchen Forscher nun in New Hampshire – in einem künstlich vereisten Wald.




Urteil um Tod von Münchner Informatiker an A9 erwartet

Dessau-Roßlau (dpa/sa) – Am Landgericht Dessau-Roßlau wird am Donnerstag (09.00 Uhr) das Urteil im Prozess um den qualvollen Tod eines Informatikers erwartet. Angeklagt sind vier Männer. Sie sollen den 39-Jährigen aus München im Januar 2012 auf einem Parkplatz an der A9 in Sachsen-Anhalt überfallen, verschleppt und zu Tode gequält haben, um an seine Geldkarten samt Geheimnummern zu kommen. Die aus Litauen stammenden Angeklagten haben dies bestritten.