Betis Sevilla holt Bartra an Bord

Marc Bartra wird ab sofort für Real Betis Sevilla auflaufen (Quelle: goal.com)

Borussia Dortmund hat den nächsten Winter-Abgang zu verzeichnen. Nach Pierre-Emerick Aubameyang (FC Arsenal), Neven Subotic (AS St. Étienne) und Jacob Bruun Larsen (VfB Stuttgart) verlässt auch Marc Bartra die Westfalen. Das Eigengewächs des FC Barcelona kehrt zurück nach Spanien.

Real Betis Sevilla hat sich die Dienste von Marc Bartra gesichert. Der 27-jährige Innenverteidiger wechselt mit sofortiger Wirkung zu den Andalusiern. Bartra unterschreibt bis 2023. Borussia Dortmund teilt mit, dass man in den Ablöseverhandlungen mit dem La Liga-13. „großes Entgegenkommen“ gezeigt hat. 10,5 Millionen Euro werden laut Medienberichten fällig.

Ich kann die Momente und Gefühle, die ich in den letzten anderthalb Jahren hatte, kaum in Worte fassen“, äußert sich Bartra, „ich hätte es nie für möglich gehalten, so viel Liebe und Unterstützung von einer der besten Fußball-Familien der Welt zu erhalten. Ihr seid ein Vorbild für alle! Ich habe in jedem Moment alles gegeben. Wir waren in der Lage, nach einigen Jahren wieder einen Pokal zu holen und den Triumph gemeinsam zu feiern. Diesen Moment und alle anderen werde ich nie vergessen.“

Real Betis Sevilla ist in Bartra´s Karriere die dritte Profi-Station (Quelle: transfermarkt.de)

„Wir werden immer miteinander verbunden bleiben“

Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke sagt: „Marc Bartra ist ein wundervoller Mensch und ein toller Fußballer, der unsere BVB-Herzen sofort für sich gewonnen hat. Leider ist ihm in Dortmund durch den feigen Anschlag auf noch immer unfassbare Weise Schreckliches widerfahren. Vor diesem Hintergrund respektieren wir Marcs Wunsch, in sein Heimatland zurückzukehren und alles hinter sich zu lassen. Weil wir uns Marc in besonderer Weise verpflichtet fühlen, haben wir bei den Ablöseverhandlungen deutliches Entgegenkommen gezeigt. Borussia Dortmund wünscht Marc Bartra und seiner Familie alles Gute für die Zukunft. Wir werden immer miteinander verbunden bleiben.“

Der BVB hatte Bartra im Sommer 2016 für eine Ablöse in Höhe von acht Millionen Euro vom FC Barcelona verpflichtet. 51 Mal kam der Abwehrspieler für Schwarz-Gelb zum Einsatz, im vergangenen Mai gewann er den DFB-Pokal. Letztmals lief Bartra Anfang Dezember für Dortmund auf. Wenn Marc Bartra auf dem Platz stand, konnte der BVB 1,75 Punkte pro Spiel einfahren, eigentlich keine schlechte Quote. Allerdings wurde nach der Verpflichtung von Manuel Akanji die Aussicht auf Spielzeit für den Spanier weiter getrübt.

Kommentar hinterlassen zu "Betis Sevilla holt Bartra an Bord"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*