Der Bachelor 2017: Alle wollen ihn – aber wer kriegt ihn?

Sebastian Pannek ist der Bachelor 2017

Charmant, intelligent, sexy – so stellen sich die meisten Frauen ihren absoluten Traummann vor. Seit Anfang Februar läuft auf RTL immer Mittwochs zur Primetime die Kuppelshow „Der Bachelor“: 22 Kandidatinnen buhlen dieses Jahr um Sebastian Pannek, Model und Webdesigner aus Köln. Doch wer ist dieser angebliche Traummann eigentlich und wie tickt er so?

Der Bachelor Sebastian – von den Kandidatinnen liebevoll „Basti“ genannt – ist reife 30 Jahre alt. Ein Alter, in dem man die Augen offen halten sollte nach der einen, der Frau für’s Leben. Seit anderthalb Jahren ist er Single und hat schon vier feste Beziehungen hinter sich, eine davon scheiterte erst im verflixten siebten Jahr. Klar, dass der Bachelor etwas Festes sucht: „Ich bin Familienmensch“, sagt er im RTL-Interview, dazu gehören mit der passenden Partnerin natürlich auch Kinder.
Beruflich steht der Rosenkavalier schon mit beiden Beinen fest im Leben. Zusammen mit seinem Onkel Peter Peschel (Ex-Fußballprofi bei dem VfL Bochum und dem MSV Duisburg) betreibt er hauptberuflich eine Werbeagentur, nebenbei arbeitet er als Model. Dazu passend misst er eine Größe von 1,84 m und bringt 80 Kilo auf die Waage. Er muss also ein sportlicher Typ sein, dieser Sebastian: Wie sein Onkel kickte er als Jugendlicher leidenschaftlich gern, durch eine Verletzung platzte für ihn aber der Traum vom Profisport.

Trotzdem ist Sebastian keine Couch-Potato: Er ist sportlich, abenteuerlustig und reist für sein Leben gern. Warum der lockere, gutmütige Frauenschwarm noch immer Single ist, weiß sein Onkel: „Obwohl Sebastian bei Frauen total begehrt ist, geht er nicht auf Frauen zu. Er ist da sehr zurückhaltend.“ Zum Glück für die 22 Kandidatinnen, die den Bachelor zurzeit umwerben. Aber welcher Typ Frau hat Chancen bei ihm?
Optisch legt sich Sebastian da nicht fest – süß sollte sie aber sein, charakterlich sind ihm Treue, Humor und Abenteuerlust wichtig. Auch will er gemeinsam mit seiner Partnerin um die Beziehung kämpfen, falls es mal nicht rund läuft – heutzutage würden zu viele Beziehungen einfach aufgegeben.
Ein wahrer Traumtyp also – aber wer wird ihn sich am Ende angeln?

22 junge, hübsche Mädels in einer Villa in Florida – und zu allem Überfluss kämpfen sie auch noch um den selben Mann. Da ist der Zickenkrieg schon vorprogrammiert. Obwohl theoretisch alle die gleichen Chancen haben, müssen sie den Bachelor von sich überzeugen, um entweder zu einem Gruppendate oder sogar zu einem Einzeldate eingeladen zu werden. Bei den Dates erwarten die Mädels und den Bachelor die coolsten Aktionen, über Segelfliegen und Paragliding bis hin zu romantischen Dinnern in herausgeputzten Villen. Die Damen dürfen bei allem Abenteuer jedoch nicht vergessen, Junggeselle Sebastian von sich zu überzeugen und möglichst so sehr zu umgarnen, dass er ihnen in der Nacht der Rosen, welche am Ende jeder Folge stattfindet, eine der begehrten Rosen überreicht. Überzeugt eine Lady den Bachelor nicht, geht sie leer aus und muss sich auf den Weg nach Hause machen.
Für die fünf Glücklichen, die es in die sechste Runde geschafft hatten, standen am vergangenen Mittwoch die Homedates auf dem Programm: Bachelor Sebastian besuchte jede Kandidatin in ihrer Heimat und lernte dabei ihre Familie und Freunde kennen. Begeistert waren sie alle vom charmanten Basti, aber auch in der sechsten Nacht der Rosen wurden zwei Damen verabschiedet. Insgesamt schieden schon 19 Frauen aus, manche früher, manche später.

Nach der sechsten Nacht der Rosen steht nun das Halbfinale an. Nur drei Mädels haben es bis hierhin geschafft. Am kommenden Mittwoch müssen die Konkurrentinnen Bachelor Sebastian nun mit Dreamdates begeistern, welche sie selbst planen. Wer aber sind die drei und wie stehen ihre Chancen auf das Finale und die begehrte letzte Rose?

Sechs Wochen sind Erika, Clea-Lacy und Viola nun schon im Rennen um den momentan begehrtesten Mann im deutschen TV. Hoffnungen auf die letzte Rose macht sich jede von ihnen, schließlich stehen alle drei im Halbfinale und haben so nochmal die Chance, Sebastian mit ihren Dreamdates zu begeistern. Die Vorschau lässt erahnen, wohin es bei der ein oder anderen gehen wird.

Die abenteuerlustige Viola liebt das Tauchen – werden die Beiden sich unter Wasser vielleicht näher kommen? Was spannend klingt, wäre nicht das erste Mal: Viola küsste den Bachelor schon beim Fotoshooting vor drei anderen Mädels, was für reichlich Aufregung sorgte. Dass die Beiden aber auch in der Öffentlichkeit nicht die Finger voneinander lassen können, beweist, dass es hier gewaltig knistert. Nach dem Shooting gab der Bachelor offen zu, wie sehr er Violas Nähe genießt. Die zwei hatten ihr erstes Einzeldate schon früh in der Sendung, verkauften zusammen Eis am Strand und harmonierten als Team perfekt. Danach kuschelten sie bei einem Sekt auf dem Bett und fanden sofort einen Draht zueinander. Auch in der letzten Folge bat Sebastian Viola um etwas Zeit zu zweit, welche knutschend auf dem Balkon verbracht wurde. Aber kann sich Viola ihrer Sache so sicher sein? Sie wirkt oftmals etwas nüchtern und zeigt ihre Eifersucht weniger, doch ihr Unbehagen, als Sebastian sie auf eine Rose warten ließ, war der 26-jährigen deutlich anzumerken. Und auch die Nacht mit Nebenbuhlerin Clea-Lacy ging nicht spurlos an Viola vorbei.

Clea fiel früh durch ihre sympathische Art auf, als sie ohne großen Widerstand ihr Einzeldate an Viola abtrat. Die hübsche Brünette bekam aber nach einem Segelflug-Date nochmal die Chance auf ein Einzeldinner – und verbrachte prompt die Nacht beim Bachelor in der Wohnung. Clea liebt es, von einem Mann überrascht zu werden, und als der Bachelor sie auf dem Sofa spontan in den Arm nahm, dauerte es bis zum ersten Kuss nicht lange. Ihre niedliche Art berührt den Bachelor sichtlich, denn der Beschützerinstinkt bleibt bei Sebastian nicht verborgen. Wenn es Clea-Lacy schlecht geht, eilt er, und dass ist nicht selten der Fall: Damit umzugehen, dass der Bachelor auch mit anderen Mädchen herumknutscht, ist für sie alles andere als leicht. Oft überlegte sie, die Sendung vorzeitig zu verlassen, wurde aber von Sebastian immer wieder gebeten, ihm zuliebe dabei zu bleiben. Beim Homedate knutschten die Beiden wieder und so stehen für die süße Raststätterin genauso wie für Viola die Chancen auf den Finaleinzug nicht schlecht.
Die größte Überraschung im Halbfinale ist wohl Erika: Die dritte im Bunde hatte in den letzten Wochen nicht ein einziges Einzeldate mit Sebastian und die Beiden fanden erst im Homedate so richtig einen Draht zueinander. Über Erikas Gefühle lässt es sich schwer urteilen, denn die Blondine wirkt eher kalt und weniger interessiert. Einzig bei der Übergabe der letzten Rose sah man ihr deutlich an, wie die Anspannung abfiel, als Sebastian sie mit ins Halbfinale bat. Für Erika wird es besonders wichtig, beim Dreamdate den Bachelor von ihrer Zuneigung zu überzeugen, aber vielleicht ist die bis dato eher unauffällige Kandidatin ja nochmal für eine Überraschung gut.
Zwei Folgen stehen noch an, bis Sebastian sich am Ende für eine der drei Kandidatinnen entscheiden wird. Für ihn werden die kommenden Nächte der Rosen so schwer wie bisher keine, hat er doch für einige Kandidatinnen nach eigener Aussage schon Gefühle entwickelt. Natürlich habe er auch Favoritinnen, aber wer wird am Ende die Frau an seiner Seite? Was denkst du, wem überreicht der smarte Mann seine letzte Rose?

Bei 22 Frauen unter einem Dach werden schon mal die Krallen ausgefahren. Auch die Fans der TV-Show haben ihre ganz eigenen Favoriten und diskutieren fleißig über die Kandidatinnen.

Quelle: rtl.de

Kommentar hinterlassen zu "Der Bachelor 2017: Alle wollen ihn – aber wer kriegt ihn?"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*