Erster „Tornado“-Einsatz über Syrien spätestens am 8. Januar

Ein Tornado der Bundeswehr wird nach einem Aufklärungsflug gecheckt. +++(c) dpa - Bildfunk+++

Berlin (dpa) – Die Bundeswehr wird spätestens am 8. Januar 2016 erstmals mit Aufklärungs-„Tornados“ die Luftangriffe gegen die Terrororganisation Islamischer Staat unterstützen.

Bis zu diesem Datum werde die vorläufige Einsatzbereitschaft der sechs Maschinen hergestellt, sagte ein Sprecher des Verteidigungsministeriums am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur. Das bedeutet, dass dann zwei Einsatzflüge pro Tag möglich sind.

Bis zum 15. Januar sollen die mit Aufklärungstechnik ausgestatteten Kampfjets vollständig einsatzbereit sein. Dann sollen bis zu vier Flüge am Tag möglich sein.

In der Nacht zu Mittwoch hatte erstmals ein Tankflugzeug der Bundeswehr die Bombardements der internationalen Anti-IS-Allianz in Syrien unterstützt. Der Airbus A310 mit drei Mann Besatzung betankte während des fünfstündigen Einsatzes zwei Kampfjets über syrischem Staatsgebiet.

Die Maschine startete von der türkischen Luftwaffenbasis Incirlik aus. Dort sind inzwischen 83 Soldaten als Vorauskommando stationiert.

Autor: Michael Fischer